Stelzenhaus erbaut 2020 Papa wird's schon richten! Bau es einfach selbst! Hier findest du meine Projekte Erzähle von großen Abenteuern! Gute Nacht Geschichten Vorlesegeschichten Mein Leben als Papa BLoG & VLOG Zum BLog

Die Chinesen und ihre Still-Reserven

Die Chinesen und ihre Still-Reserven

Es ist Dienstag. Der Tag der Entlassung aus der Klinik. Meine Frau freut sich und ihre Zimmergenossin vermutlich ebenso. Auch wenn sie das viel zu kleine Zimmer nur für ein paar Stunden mit ihrem Neugeborenen alleine genießen kann. Am Dienstag kommen nämlich vier neue, sagt die Schwester aus dem Kreißsaal und die muss es schließlich wissen…

Einziger kleiner Haken: Meine Frau hat noch keinen einzigen Tropfen Milch in der Brust. Bereits seit Sonntag bekommt die Kleine eine HA-Milch (HA steht für Hypo-Allergen) und damit ist sie auch sehr zufrieden. Natürlich ist diese HA-Milch kein echter Ersatz für Muttermilch aber verdammte Scheiße! JA WIR WISSEN DAS!!! Gott, gibt es da draußen eigentlich noch etwas anderes als diese Muttermilch-Apostel???

Es ist also Dienstag. Inzwischen Nachmittag und immer noch kein Milcheinschuss. Ich fahre los. Zur Drogerie. Es geht um eine ganz spezielle Marke (und die Herrschaften vom Marketing dieses Produktes, können jetzt schon mal langsam anfangen ihre Arschbacken ganz konzentriert zusammen zu kneifen!) HUMANA HA Milch PRE – Trockenprodukt, das Stück zum sagenhaften Preis von 10,55 Euro!

Das komplette Regal in dem diese Trockenmilchplörre stehen müsste ist LEER!!! Zwei weitere ebenfalls und alle tragen das Siegel HA PRE. Ich beginne die versteckte Kamera zu suchen…
Und da kommt sie. Die nette Dame vom dm-Drogerie-Markt, deren Äußeres an ein Vorschulkind erinnert und die auf meine Frage nach dem Verbleib dieses Produktes ihre kleinen Äuglein aufreißt und ruft: “JA, das sind die CHINESEN!!! – Die kaufen alles auf, alles und verkaufen es in China zu einem höheren Preis!

Ich muss in diesem Augenblick so laut lachen, dass ein alter Herr und zwei Reformhaus-Produkt-Junks auf mich aufmerksam werden. Die Grünkern-Mafia verzieht nur hämisch das Gesicht, während der alte Herr etwas von “gelber Gefahr” und “die überrollen uns vom Osten…” faselt. Die kleine (doch schon ältere) Verkäuferin verweist auf einen Konsumentenhinweis, der auf einen billigen alten Tintenstrahldrucker ausgedruckt wurde und auf dem steht, dass nur noch haushaltsübliche Mengen an Kunden abgegeben werden können. Von China steht da nix! Aber man muss nur fragen, dann bekommt man schon die Anwort.

Eine haushaltsübliche Menge ist heute jedenfalls nicht möglich. Null bleibt Null, da macht dm kein Umsatz. Rossmann übrigens auch nicht. Erst im gar nich so weit entfernten Hessen wird meine Schwiegermutter fündig. Sie kauft gleich vier Pakete (obwohl eine haushaltsübliche Menge bei drei Paketen aufhört!). Nun denn, Hessen scheint großzügiger…

Als es klingelt und sie wie ein erschöpfter Marathonläufer die Trinkmolke-Pakete übergibt, steht es fest…

…die Brust-Milch läuft!

China kann mich mal. Und über die Umsatzabsichten von diesem bekloppten Konzern der HUMA HA PRE-Milchpulver vertickt, können wir gerne auch nochmal diskutieren!

Your email address will not be published. Required fields are marked *